Peenetal
Peenetal
 

 

 

  Trollblume

 

   Knabenkraut

 

   Fieberklee

 

   Sumpfsitter

 

   Mehlprimel

 

   Beutelmeise

 

   Fliegen-Ragwurz



Das Peenetal

   

    Das Peenetal im Herzen Ostvorpommerns ist eine Flußlandschaft durch die sich die Peene, aus der  

    Mecklenburgische Schweiz kommend, bis zum Oderhaff schlängelt.

    Die Peene ist eingeschlossen von Wiesen, Wälder, Moore und kleinen malerischen Dörfern.

    Hier finden wir eine enorme Vielfalt an Pflanzen und Tiere, die hier ihre Nahrungsgrundlage finden.

                             

               Rohrweihe                                                                        Fischotter

                           

                Biber                                                                                Biberburg

       Hier finden wir ca. 700 Arten an Farn- und Blütenpflanzen, ca. 40 Säugetiere, ca. 105 Arten an Brutvögel

       und ca. 70 Arten Durchzügler und 31 Arten Nahrungsgäste.

       Das Peenetal entstand vor ca. 10.000 Jahren und hat sich im Laufe der Jahre verändert bzw. ist durch

       unterschiedliche Nutzung verändert worden.

       Heute geht es darum, das Peenetal in seiner Vielfalt und den Wert der Landschaft langfristig

       zu erhalten.

       Dies wird aber nur gelingen, wenn die unterschiedlichen Interessen der Peenetalnutzer, wie Angler,

       Landwirte, Jäger und Naturfreunde auch weiterhin Berücksichtigung finden.

      Zur Zeit bestehen 8 Naturschutzgebiete (NSG) mit ca. 4.000 ha Gesamtgröße. Darüber hinaus besitzt

      das gesamte Tal den Status Landschaftsschutzgebiet (LSG).

             

      1992 wurde beschlossen, das Peenetal mit seinen Besonderheiten als Gesamtsystem zu schützen,

      d.h.  den Status eines NSG für das gesamte Flußtalmoor der Peene anzustreben.

      Von den ca. 45.000 ha bilden 20.000 ha die Kernzone, dies soll im Jahre 2008 erreicht sein.

       

      Im Fortgang wird über eine Ausweitung zum Nationalpark nachgedacht. Der Status Nationalpark würde den

      Tourismus unnötig ausweiten  und damit würde es zu enormen Störungen in der Tierwelt kommen,

      auch bei einem gelenkten Tourismus. Zum anderen wird es für die anderen Peenetalnutzer enorme

      Einschränkungen geben.

         Informationen und Fotos: Förderverein"Naturschutz im Peenetal" e.V.

         Weitere Informationen: Förderverein"Naturschutz im Peenetal" e.V.

                Homepage: www.peenetalverein.de

                Telefon:  039724-26728     e-mail: info@peenetalverein.de

                                                                                         Zurück