Schützen und Nutzen

Schützen und

Nutzen

 
 


 

Schützen und verantwortungsvoll, nachhaltig Nutzen
 

 

 

Der jährliche Zuwachs bei Rehwild beträgt ca.

80-100 %, bei günstigen Revieren mit guter

Deckung, des weiblichen Rehwildes

 

 

Die Jagd wird nicht von allen Teilen der Bevölkerung toleriert. Dabei wird meistens nicht

  bedacht, das mit der Vergabe des Jagdrechtes auch die gesetzliche Pflicht der Hege ver-

  bunden ist. Schon in diesem Sinne wirkt sich die Jagd als erhaltenes Element für die ge-

  samte freilebende Tierwelt aus. Mit der Pflicht der Hege sind Jäger, auch Naturschützer

  mit einem gesetzlichen Auftrag, den sie zu erfüllen haben.

 

  Der Hegering Gützkow-Peenetal ist gleichzeitig Hegegemeinschaft Rehwild. Die  Hege-

  richtlinie wurde erarbeitet entsprechend den örtlichen Revierverhältnissen und soll der  

  Rehwildhegegemeinschaft und den Revierinhabern Unterlagen vermitteln, die für die Auf-

  stellung, Prüfung und Durchführung der Abschusspläne benötigt werden.

 

  Ziel der Rehwildhege ist es, das Rehwild in allen geeigneten Lebensräumen als gesundes

  Glied der freilebenden Tierwelt zu erhalten. Die Aufgabe des Jägers umfasst somit den Auf-

  bau und die Erhaltung natürlich gegliederter Rehwildbestände in einer Wilddichte, die

  sowohl den Lebensbedürfnissen des Rehwildes selbst als auch den landschaftlichen und

  landeskulturellen Verhältnissen angepasst ist und durch die über das tragbare Maß hinaus-

  gehende Wildschäden in Land-und Forstwirtschaft vermieden werden.  Planung und Durch-

  führung der Bejagung müssen  diesen übergeordneten Forderungen Rechnung tragen.

  Zur Hege gehört auch die Biotopgestaltung , soweit notwendig.

                                             Zurück